2012 - IMAGO - PHANTASTIC ART


28. April bis 15. November 2012

"IMAGO - PHANTASTIC ART"

 

Künstlern aus Österreich, Deutschland, Tschechien und Italien

 

 

Mit IMAGO (lat. Bild) bezeichneten die Römer die Ahnenmaske. Es ist das "innere, das geistige Bild" das unser Leben prägt, das Bild das wir z. B. von Mutter und Vater haben. Die Imagination ist die Fähigkeit diese inneren Bilder zu veranschaulichen, Phantasie (Vorstellungskraft) zu entwickeln.

 

.Der Begriff "Imago" ist auch eng mit der Psychologie von Sigmund Freud und Gustav Jung verbunden. Sie verwendeten in ihrer Therapie die Imagination um unbewusste Bilder bewusster zu machen.

Der Phantastische Realismus und der Surrealismus haben sich von Freud und Jung beeinflussen lassen. So ist es naheliegend die Bildwelten der Phantasten auch mit diesem Begriff "Imago" zu verbinden.

Wie auch in den vergangenen Ausstellungen wurde der Begriff Phantasie von verschiedenen Seiten her beleuchtet.

Teilnehmende Künstler & Sammlungen:

Phantastik in der Box  -  Die Sammlung Westermann

Bernhard Apfel

Alfred Bast

Moritz Baumgartl

Nicolaus Prinz zu Bentheim

Thomas Brenner

Jehan Calvus

Patrizia Comand

Otfried Culmann

Andreas N. Franz

Cornelia Fuchs

Jiri Fürst

Joe Hackbarth

Wolfgang Harms

Charlotte Herzog von Berg

Herrmann Hoormann

Fritz Hörauf

Hanno Karlhuber

Anton Kitzmüller

Tibor Kopocs

Vesna Krasnec

Josef Kremláček

Lubo Kristek

Nikolai Lagodia

Lukern

Jaroslav Marák

Michael Maschka

Andrej Németh Endre

Hellmut Neukirch

Martin Georg Oscity

Herbert Pasiecznyk

Zdeněk Píža

Jürgen Pleikies

Tamara Ralis

Otto Rapp

Reinhard Schmid

Iskren Semkov

Piero Strada

Ida von Szigethy

Bella Volen

Alexander Wachtel

Elke Wassmann

Günter Westermann

Wolfgang Widmoser

Christoph Winkler

Woldemar Winkler

Udo Winkler

Franz Wolf

Siegfried Zademack